zurück

Neue Auszubildende in den städtischen Kindereinrichtungen

Einige der neuen Auszubildenden in den Kindereinrichtungen.
Einige der neuen Auszubildenden in den Kindereinrichtungen.

Heute begrüßten Bürgermeister Halil Öztas und die pädagogische Leiterin des Fachdienstes Jugend und Soziales, Bianka Peters, im Rathaus sechs von insgesamt derzeit zwölf neuen Auszubildenden in den städtischen Kindereinrichtungen. Dazu zählen die Praxisintegrierte vergütete Auszubildenden (PivA), Jahrespraktikanten, Sozialassistenten und duale Studierende.

Bereits im Sommer 2019 hatte die Stadt damit begonnen Maßnahmen durchzuführen, die auf den so genannten Fachkraftschlüssel anrechenbar sind und so die Möglichkeit eröffnen, Fachkräfte auszubilden und nach erfolgreichem Abschluss zu übernehmen. Außerdem wird vorhandenes Personal inzwischen bei der Anerkennung zur pädagogischen Fachkraft sowie die Qualifizierung von Fachkräften aus dem Ausland vergütet. Für die verschiedenen Qualifizierungen und Ausbildungen sind seitdem neue Stellen geschafft worden. „Wir investieren viel in die Ausbildung und Rekrutierung von pädagogischen Fachkräften. Neben den erweiterten gesetzlichen Möglichkeiten, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzuwerben, ergreifen wir zusätzliche Maßnahmen. So haben wir unsere internen Bewerbungs- und Einstellungsverfahren deutlich gestrafft und können binnen zwei Wochen eine Personalentscheidung treffen, und wir lassen die Bewerberinnen und Bewerber direkt in den Kindereinrichtungen hospitieren. So können die Bewerber und die Einrichtung praxisnah erfahren, ob die Chemie stimmt und ob sich beide Parteien eine gute Zusammenarbeit vorstellen können“, erläutert Bürgermeister Halil Öztas. „Und unsere Maßnahmen zeigen bereits deutliche Erfolge, denn wir konnten in diesem Jahr bereits zwölf neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen“.

Dennoch ist die Stadtverwaltung weiterhin auf der Suche nach Frauen und Männern, die sich für die Arbeit mit Kindern begeistern können. Seit der Öffnung des Fachkräftekatalogs können jetzt auch Personen mit fachfremder Ausbildung im In- und Ausland (nach Prüfung der Vorbindungen) in einer Kindergruppe in Kindertagesstätten oder Schulkindbetreuungen mitarbeiten. Wer also Interesse an der Arbeit mit Kindern in Heusenstamm hat oder sich über die Arbeitsmöglichkeiten generell informieren möchte, kann sich gerne direkt an Bianka Peters telefonisch unter 06104 607-1126 oder per E-Mail an bianka.peters@heusenstamm.de wenden.

Außerdem stellten der Rathauschef und Bianka Peters das neue Video zur Anwerbung von pädagogischen Fachkräften in den Heusenstammer Kindereinrichtungen vor. Der kurze Film kann unter anderem im YouTube-Kanal der Stadt Heusenstamm angeschaut werden.

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de