zurück

Kunstausstellung "Heusenstamm gehört jetzt uns" ab 17.10. im Rathaus

In der Zeit von Dienstag, 17. Oktober, bis Freitag, 10. November, findet im Rathaus der Stadt Heusenstamm, Im Herrngarten 1, die Kunstausstellung „Heusenstamm gehört jetzt uns“ von Irene Rekus und Wolfgang Moosbrugger statt. Eröffnet wird die Ausstellung am Dienstag, 17. Oktober, um 19.00 Uhr. Auch wenn der Titel der Ausstellung auf eine gesunde Portion Selbstbewusstsein schließen lässt, sollte er nicht allzu ernst genommen werden. Gemeint ist, Heusenstamm wie eine Spielwiese für Fantasie und kreative Ideen nutzen zu dürfen. Die Kunstwerke sollen Spaß machen, zum genauen Hinschauen einladen und so auf eine spannende Entdeckungsreise zu gehen.

Irene Rekus war von 1989 bis 2004 Galeristin in Heusenstamm. Ihre künstlerische Ausbildung absolvierte sie bei verschiedenen Künstlern und der Städel-Abendschule. Sie ist Mitglied im Künstlerverein Heusenstamm und hatte seit Mitte der 1980ger Jahre zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Ihre Bilder sind auf vielfältige Weise stilistisch betont durch ihre Experimentierfreudigkeit mit den unterschiedlichsten Materialien, Farben, Formen und Techniken. Sie möchte ganz bewusst nicht auf eine Stilrichtung festgelegt werden. Dank ihrer übersprudelnden Fantasie und ihres Ideenreichtums bieten sich immer wieder neue Möglichkeiten ihre Stimmung, Gedanken, Emotionen, Heiteres, Sarkastisches, Nachdenkliches, Traumhaftes, Reales und Surreales ineinanderfließen zu lassen. In der genannten Ausstellung zeigt sie, wie nuancenstark Szenen in schwarz-weiß zum Ausdruck kommen. Sie setzte diese Wahrnehmung in Aquarelle ohne Farbe um. Ganz bewusst in schwarz-weiß, weil sich durch das Fehlen von Farbe für den Betrachter ein weiterer Raum für Fantasie und Träume erschließt, und es das Wesentliche der Situation hervorhebt. Alltagsmenschen werden in ihrer individuellen, eigenen Schönheit in den unterschiedlichsten Situationen mit schwarzer Aquarellfarbe auf weißem Papier abgebildet.

Wolfgang Moosbrugger hat bereits 1983 beim Künstlerverein Heusenstamm ausgestellt. Das Diplom der Hochschule für Gestaltung in Offenbach kam dazwischen, und er orientierte sich anschließend in Richtung Werbung. Seit 1990 ist Moosbrugger selbstständig. Er entwickelte den Comic-Helden „Marl Rupp“ und kreierte viele Spielzeuge für einen Süßwarenkonzern. Jährliche Galerieausstellungen in Frankfurt und Comic-Kurse für Jugendliche folgten. Seit 2015 ist Moosbrugger erneut Mitglied im Künstlerverein, da er sich nicht nur als Zeichner, sondern als Künstler weiterentwickeln will. Seine ursprünglich akribisch-detailgetreuen Illustrationen, Comics und Grafiken transformierten schnell zu abstrakten, größeren Arbeiten. Diese Entwicklung soll nun auch durch die Auswahl der Ausstellungsbilder gezeigt werden.

Die Ausstellung kann dann zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung (Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr) besichtigt werden.

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de