zurück

Brandstiftungen im Heusenstammer Wald: Zeug*innen gesucht!

Die Serie mutmaßlicher Brandstiftungen geht weiter: Erneut haben mehrere Brände im Heusenstammer Wald die Feuerwehr in Atem gehalten - es ist mittlerweile das vierte Wochenende in Folge, an dem der Wald in Heusenstamm brennt - diesmal sowohl am Samstag als auch am Sonntag. 

Nach Angaben der Polizei ging zunächst am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr der erste Alarm bei der Feuerwehr ein: Im Wald hinter dem Patershäuser Hof Richtung Rembrücken brannte eine Fläche von etwa 1000 Quadratmetern. "Die Feuerwehr stellt ehier zunächst zwei Brandherde fest, die aber schnell zu einem Feuer zusammengewachsen waren", heißt es von der Polizei. Anhand von Spuren vermuten die Beamten, dass das Feuer wieder vorsätzlich gelegt wurde: "Teilweise wurde Holz an den Brandherden aufgeschichtet." Die Kriminalpolizei ermittele wegen Brandstiftung. Das Forstamt Langen schätze den entstandenen Holzschaden auf etwa 5000 Euro, teilte die Polizei weiter mit. Am Abend gegen 19.30 Uhr wurde dann erneut ein Waldbrand mit mehreren Brandherden gemeldet. Diesmal war laut Polizei der Waldbereich in der Langschneise zwischen Industriestraße und Dietzenbacher Straße betroffen. Um die einzelnen brennenden Waldgebiete aus der Luft besser lokalisieren zu können, unterstützte die Polizei die Feuerwehr mit einem Hubschrauber. Diesmal fiel eine Waldfläche von insgesamt 350 Quadratmetern den Flammen zum Opfer, der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf etwa 6000 Euro. Weil auch hier die Brände an verschiedenen Stellen gleichzeitig entflammten und aufgeschichtetes Holz gefunden wurde, geht die Polizei ebenfalls von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Doch damit nicht genug: Am Sonntagabend gegen 18 Uhr folgte dann der nächste Feueralarm, diesmal brannte es sogar an 15 Stellen gleichzeitig im Wald. Auch der öffentliche Personennahverkehr war betroffen, denn zeitweise musste die Bahnstrecke für den S-Bahnverkehr gesperrt werden. Zahlreiche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Heusenstamm waren im Einsatz, unterstützt wurden sie von den Feuerwehren aus Dietzenbach und Neu-Isenburg.

Seit Wochen treibt eine bislang unbekannte Person in den Wäldern um Heusenstamm ihr Unwesen und zündet immer wieder vorsätzlich den Wald an. Auch im Hainburger Forst kommt es immer wieder zu Brandstiftungen. Als vor etwa zwei Wochen die Polizei nach einem Waldbrand bei Obertshausen einen Mann festnahm (...), bestand kurzzeitig die Hoffnung, dass die Brandstiftungen nun ein Ende nähmen, doch anscheinend treiben mehrere Brandstifter ihr Unwesen, denn der Verdächtige sitzt laut Auskunft der Polizei noch in Untersuchungshaft und scheidet somit als Verursacher der jüngsten Brände aus.

Zeuginnen und Zeugen gesucht!

Die Polizei bittet Zeugen, "insbesondere aber Spaziergänger", die am Samstagnachmittag oder -abend im Wald unterwegs waren und verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

(Text: Niels Britsch, Offenbach-Post, 11.07.2022)

Anmerkung

Alternativ können Beobachtungen auch dem Fachdienst Sicherheit und Ordnung im Rathaus, Telefon 06104 607-0 oder per E-Mail an ordnung@heusenstamm.de mitgeteilt werden.

 

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de