zurück

Impfzentrum in Heusenstamm öffnet am 9. Februar

Am Dienstag, 9. Februar, ist es endlich so weit und das Impfzentrum in Heusenstamm darf öffnen. Termine können ab Mittwoch, 3. Februar, gleichberechtigt per

vereinbart werden. Impfberechtigt ist nach wie vor die Priorisierungsgruppe 1, der mehrheitlich Seniorinnen und Senioren ab 80 Jahren angehören. Rund 1.000 Impfdosen pro Woche hat das Land Hessen für das Impfzentrum im Kreis Offenbach kalkuliert.

Wichtiger Hinweis: Die Stadt Heusenstamm (Rathaus oder andere städtische Einrichtungen) sowie die Kreisverwaltung Offenbach selbst haben keine Möglichkeit, Termine zu vergeben! Bitte sehen Sie von entsprechenden Anfragen ab.

Bislang haben die inzwischen sechs mobilen Impfteams mehr als 5.200 Impfungen im Kreisgebiet vorgenommen, davon fast 1.500 Zweitimpfungen. Der Impfschutz setzt nach bisherigen Erkenntnissen rund drei Wochen nach der zweiten Impfung ein. Nach den Planungen des Gesundheitsamtes sollen bis zur zweiten Februarwoche die Zweitimpfungen in den Alten- und Pflegeheimen durchgeführt sein. Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis, die sich im regionalen Impfzentrum in Frankfurt impfen haben lassen, ist dem Gesundheitsamt nicht bekannt.

„Wir haben bislang alle Impfdosen, die uns zur Verfügung gestellt wurden, genutzt, um die Menschen mit den mobilen Teams zu impfen“, sagt Landrat Oliver Quilling. „Gleichzeitig haben wir auf dem Campusgelände in Heusenstamm das Impfzentrum eingerichtet. Die Abläufe vor Ort haben wir mit den Beschäftigten des Rettungsdienstes getestet, so dass wir für den Start gut vorbereitet sind.“

Im Impfzentrum in Heusenstamm, das von der Firma Ecolog betrieben wird, sind 22 sogenannte Impfplätze eingerichtet. Es können täglich 1.800 Impfungen durchgeführt werden, wenn ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. Zu erreichen ist das Impfzentrum mit dem Auto über die Zufahrt Wurzelschneise. Die ÖPNV-Haltestelle Bahnhof Heusenstamm mit den Linien S2, X19, OF-30 und OF-96 ist fußläufig etwa fünf Minuten entfernt. Weitere Informationen zum Impfzentrum Heusenstamm können im Internet unter www.kreis-offenbach.de/impfzentrum oder auf der Sonderseite Corona in diesem Portal abgerufen werden.

Warnung vor Betrügereien im Zusammenhang mit Impferminen oder Impfstoff

Das Gesundheitsamt warnt auch vor Betrügereien mit Impfterminen oder Impfstoff. Aktuell sind zwei „Maschen“ bekannt:

  • Betrüger geben sich am Telefon als angebliche Mitarbeitende des Gesundheitsamtes oder von Pharmafirmen aus und fordern dazu auf, Corona-Impfstoff zu bestellen. Eine Abwandlung des Vorgehens ist, dass Täter unter dem gleichen Vorwand bei Betroffenen an der Haustür klingeln und so versuchen in die Wohnung zu kommen.
  • Betrüger rufen an, um am Telefon die einfache Reservierung von Impfterminen gegen eine hohe Servicegebühr anzubieten. Eine Abwandlung ist auch in diesem Fall an der Haustür zu klingeln.

(Text: Kreis Offenbach, Magistrat der Stadt Heusenstamm)

Zur städtischen Sonderseite "Corona"

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de