zurück

Erster Heusenstammer Klimathon: Start am 2.11.

Vier Partner haben sich zusammengetan, um den ersten Heusenstammer Klimathon, einen App-basierten Klimaschutzwettbewerb, für alle Bürgerinnen und Bürger Heusenstamms zu realisieren. Ziel ist es, den eigenen CO2-Fußabdruck zu ermitteln, in der Folge stetig zu verbessern und nachhaltig in den eigenen Alltag einzubauen. Initiiert von den Naturengeln, dem kreativen und ambitionierten Naturschutznetzwerk unter dem Dach des Heimat- und Geschichtsvereins Heusenstamm e. V., startet Bürgermeister Halil Öztas nun gemeinsam mit dem Heusenstammer Christoph Kunz, Gründer des Münchener Klima-Startups worldwatchers, am Montag, 2. November, mit dem Klimathon eines von bundesweit drei Pilotprojekten. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der MAINGAU Energie GmbH: „Seit vielen Jahren engagieren wir uns schon auf vielfältige Art und Weise für die Stadt Heusenstamm und ihre Bürgerinnen und Bürger. Deswegen freuen wir uns, auch dieses Mal dabei zu sein und helfen natürlich sehr gerne, den ersten Heusenstammer Klimathon auf die Beine zu stellen“, betont MAINGAU Energie-Geschäftsführer Richard Schmitz.

In Anlehnung an die klassische Marathondistanz dauert dieser von worldwatchers entwickelte Wettbewerb genau 42,195 Tage, also sechs Wochen (42 Tage) zuzüglich der 4,41 Stunden (0,195 Tage) dauernden Live-Challenge am Samstagvormittag nach Ablauf der sechs Wochen. Die Teilnahme ist einfach: Nach dem Gratis-Download der App „worldwatchers klimakompass“ im App- oder Playstore geht der/die Nutzer/in auf den Menüpunkt „Challenge“ und gibt dort den Code 1HK2020 ein. Nach einer kurzen Begrüßung erscheinen die Challenges aus dem ersten Lebensbereich. Zu Beginn ermittelt jede/r Teilnehmende den eigenen CO2-Fußabdruck mittels des CO2-Rechners. Nach dieser Standortanalyse beginnen die sechs Wochen Klimathon, in denen jede Woche verschiedene Vorschläge – so genannte Challenges – zur Reduktion des eigenen CO2-Fußabdrucks in der App empfohlen werden. In jeder Woche dreht es sich um einen der sechs privaten Lebensbereiche Wohnen, Ernährung, Mobilität, Urlaub/Freizeit, Shopping und Digitales Leben. Am Ende des Klimathons wird das worldwatchers-Team virtuell errechnen, wie viel CO2 die teilnehmenden Heusenstammerinnen und Heusenstammer insgesamt eingespart haben, und wie viel sie künftig pro Jahr einsparen können, wenn sie die mit den erfüllten Challenges verbundenen Verhaltensweisen dauerhaft in ihr tägliches Leben übernehmen. Bürgermeister Halil Öztas hofft auf viele Teilnehmende: „Der Heusenstammer Klimathon soll die Bürgerinnen und Bürger der Schlossstadt motivieren, sich mit ihrem eigenen CO2-Fußbabdruck intensiv und mit Spaß zu beschäftigen. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Smartphone-affine Bürgerinnen und Bürger mitmachen.“

Als Ansprechpartner und für Rückfragen stehen Christoph Kunz von worldwatchers unter 0176 23193290 und ck@worldwatchers.org sowie Julia Weitzel und Hendrik Fett von den Naturengeln per Mail an julia.w@dienaturengel.de und fett74@web.de zur Verfügung.

Die App „worldwatchers klimakompass“:

Worldwatchers hat mit dem „worldwatchers klimakompass“ eine App enwickelt, die es erlaubt, den eigenen CO2-Fußabdruck zu bestimmen sowie für mehr als 1,2 Millionen Konsumprodukte den jeweiligen CO2-Fußbabdruck zu ermitteln. Das der kostenlosen App zu Grunde liegende Konzept geht auf die Kooperation mit dem renommierten Wuppertal Institut für Umwelt, Klima, Energie zurück. Es werden von den Nutzerinnen und Nutzer der worldwatchers-App keine personenbezogenen Daten im Sinne der DSGVO erhoben.

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de