zurück

Klimaschutzkonzept + Maßnahmenkatalog: Öffentlicher Auftakt am 16.11.

Während in Bonn die Weltklimakonferenz tagt, will auch die Stadt Heusenstamm das wichtige Thema weiter voranbringen und ins öffentliche Bewusstsein bringen. Sie lädt am Donnerstag, 16. November, die Stadtverordneten, Vertreter von Vereinen und Verbänden, die Kirchen, Gewerbetreibende und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Heusenstammer Klimaforum ein. Es ist zum einen eine Informationsveranstaltung über das städtische Klimaschutzkonzept und die Folgen des Klimawandels. Neben technischen Erneuerungen und klassischen Energiesparkonzepten geht es an dem Abend auch darum welche Gegenmaßnahmen Kommunen im Rahmen einer Klimaanpassungsstrategie ergreifen können. Veranstaltungsort ist der ‚Saal für Vereine‘ (im Feuerwehrhaus), Rembrücker Straße 2-4, Beginn 19.30 Uhr, Ende gegen 21.45 Uhr.

Die Stadt Heusenstamm gehört seit 2010 dem Netzwerk der inzwischen 173 Hessischen Klimakommunen an und wird unter anderem von der Fachstelle Klimaschutz des Landes Hessen unterstützt, sie erhält Fördermittel von Bund und Land. Mit eigenen Infoständen vertreten sind an diesem Abend das Klimabündnis der Städte e.V., der Regionalverband Frankfurt Rhein-Main und die Verbraucherzentrale Hessen e.V. , dort können sich Interessierte unmittelbar über die gemeinsamen Aktivitäten und Beratungsangebote informieren. Ein zentraler Programmpunkt wird der städtische Maßnahmenkatalog sein, der von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses an vier Themenstationen vorgestellt wird. Eine Art Marktplatz der Themen und Maßnahmen sollen den Besucher anschaulich machen, was alles zu tun ist und zur Umsetzung ansteht. Die beiden Vorträge und im ersten Teil des Abends, die vier Themenstationen und die zusätzlichen vier Beratungsbereiche soll für die Besucher ein abwechslungsreiches Angebot sein, wo sie sich auch direkt mit Fachleuten unterhalten können. Generell sollen aktive und engagierte Menschen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern miteinander ins Gespräch kommen. Die Organisatoren haben sich vorgenommen, die tendenziell komplexe Materie so anschaulich wie möglich zu präsentieren, und für alle relevanten Umweltthemen Fachleute zur Verfügung zu stellen. Fragen, Anregungen und neue Ideen sind ausdrücklich erwünscht. Moderiert wird die Veranstaltung von Madlen Freudenberg. Nähere Informationen zur Veranstaltung und zum Programm finden sich auf der Internetseite der Stadt oder sind im Rathaus (Bauamt) im Fachdienst Umwelt, Rufnummer 06104 607-1340, Hans-Peter Löw, telefonisch erhältlich.           

 

Hintergrund:

Die Stadt Heusenstamm hat bereits im Jahr 2010 mit der Unterzeichnung der Charta der Klimakommunen („100 Kommunen für den Klimaschutz“) symbolisch den Anfangspunkt gesetzt und arbeitet seitdem an einer Gesamtkonzeption für den Klimaschutz. Die Erstellung des IKS erfolgte in den Jahren 2012 und 2013 (mit Bundesförderung) und war der erste Schritt der Gesamtkonzeption. Die Aufgabe des IKS ist, konkrete Maßnahmen zur Erreichung der beschlossenen nationalen Klimaschutzziele zu benennen sowie den Klimaschutz als Bestandteil des kommunalen Umweltschutzes zu integrieren. Es stellt somit eine strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für Kommunen dar und formuliert schrittweise den Aktionsplan beziehungsweise Maßnahmenkatalog für die Umsetzung. Die Entwicklung ist ein ständiger Prozess, der von den beteiligten Fachdiensten des Rathauses am Laufen gehalten wird. Die ersten drei Jahre in Heusenstamm (2013 bis 2016) können als wichtige Orientierungsphase für alle beteiligten Akteure charakterisiert werden. Im Frühjahr 2017 hat die Stadtverordnetenversammlung die Aktualisierung und Fortführung des IKS beschlossen.

Mehr Infos zum Integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt Heusenstamm

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de