zurück

Partnerschaft für Demokratie: Verlängerung bis 2023

Miteinander solidarisch - Partnerschaft für Demokratie Heusenstamm existiert seit Mitte 2016 als eine von 31 Partnerschaften für Demokratie in Hessen im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!". Miteinander solidarisch setzt sich für eine vielfältige, gleichberechtigte und solidarische Gesellschaft ein und fördert Projekte zur Demokratiestärkung, Sensibilisierung für menschenfeindliche Einstellungen und Empowerment von Migrant*innen.

Die aktuelle Förderphase des Bundesprogramms läuft von 2020 bis 2024, der Partnerschaft für Demokratie Heusenstamm wurden Ende Dezember 2020 Förderungen über Projektmittel in Höhe von 125.000 Euro pro Jahr bis Ende 2023 zugesagt. "Wir freuen uns, dass wir als Stadt in den kommenden Jahren Zuschüsse aus dem Bundesprogramm erhalten. Damit können wir vielfältige, demokratiefördernde Projekte anbieten. Das ist heute mehr denn je wichtig und sinnvoll. Die Stadt Heusenstamm profitiert davon", so Bürgermeister Halil Öztas. Das Land Hessen finanziert die Partnerschaft für Demokratie mit 12.000 Euro pro Jahr.

Aufgrund der Corona-Pandemie sollen in der ersten Jahreshälfte 2021 hauptsächlich digitale Projekte umgesetzt werden. Dabei steht frühkindliche Demokratiebildung, die Auseinandersetzung mit Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus sowie die Entwicklung von Strategien zum (digitalen) Austausch der Heusenstammer*innen im Fokus.

"Wir sind gespannt auf die nächsten drei Jahre und freuen uns, dass wir nun nachhaltig arbeiten können. Die Veröffentlichung der Broschüre "Heusenstamm aktiv gegen Rechts" im letzten Jahr war ein erster Schritt zur Sensibilisierung für rassistische und rechte Einstellungen. Diesen inhaltlichen Schwerpunkt möchten wir verstärkt ausbauen. Dabei geht es uns dann auch darum, zivilgesellschaftliche Akteure*innen zu zeigen, was sie tun können, wenn sie beispielsweise rassistische Vorfälle beobachten. Außerdem setzen wir verstärkt einen Fokus auf den Aufbau für Beteiligungsstrukturen für Jugendliche als zukünftige Verantwortungsträger*innen", so Sarah Fey, Mitarbeiterin des AWO Kreisverband Offenbach Land e. V. und Kooridinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie Heusenstamm.

Weitere Förderschwerpunkte in den nächsten drei Jahren sollen auf der Stärkung von pädagogischen Fachkräften im Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, strukturellem und institutionellen Rassismus, der Umsetzung des Vielfaltkonzepts der Stadt Heusenstamm sowie der Stärkung von migrantischen Selbstorganisationen liegen. Interessierte, die in diesen Themenfeldern Projekte umsetzen möchten, können sich bei Sarah Fey, sarah.fey@awo-of-land.de melden.

Für Rückfragen zum Bundesprogramm "Demokratie leben!" und der Partnerschaft für Demokratie Heusenstamm, stehen neben Sarah Fey auch Daniela Singh und Sabrina Orf unter integration@heusenstamm.de im Rathaus zur Verfügung.

(Text: Sarah Fey, Partnerschaft für Demokratie Heusenstamm, 18.01.2021)

Heusenstamm wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter www.demokratie-leben.de.

Weitere Infos zu "Demokratie leben!"

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de