zurück

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe bezieht eigene Räume

Bürgermeister Halil Öztas, städtische Integrationsbeauftragte Bärbel Freyer und viele Helferinnen und Helfer freuen sich über die neuen Räume
Bürgermeister Halil Öztas, städtische Integrationsbeauftragte Bärbel Freyer und viele Helferinnen und Helfer freuen sich über die neuen Räume

Heusenstamm bietet rund 350 Menschen Zuflucht, die vor Krieg, Folter und Diskriminierung aus ihren Ländern fliehen mussten. Größtenteils kommen sie aus Afghanistan, Pakistan und Eritrea. Die meisten leben in Gemeinschaftsunterkünften; Am Ort gibt es insgesamt vier solcher Unterkünfte, die jeweils Platz für rund 20 bis 175 Personen bieten. Von Anfang an haben sich Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt ehrenamtlich engagiert, um den Menschen unterstützend und helfend zur Seite zu stehen. Die Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe übernimmt dabei verschiedene Aufgabenbereiche, wie zum Beispiel die Quartiersbetreuung, Hausaufgabenhilfe, Sprachförderung inklusive Kinderbetreuung, Fahrradwerkstatt und das Spendenlager.

Nach langer Suche ist es nun endlich soweit. Die Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe Heusenstamm kann ihre lang ersehnten und dringend benötigten eigenen Räumlichkeiten beziehen und ihre Tätigkeiten an einem Ort bündeln. Sie liegt zudem auch zentral zwischen den Gemeinschaftsunterkünften der Geflüchteten. Die große Einweihungsfeier ist für Samstag, 19. Oktober, geplant (mehr Details zu einem späteren Zeitpunkt).

In der Philipp-Reis-Straße 3 bietet das neue Domizil auf 90 Quadratmetern Raum für fast alle Aktivitäten und Angebote der Ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe. Generell sollen bis zu vier Computer-Arbeitsplätze für unter anderem Stellen- und Wohnungssuchen sowie allgemeinen Recherchen eingerichtet werden. Ab sofort finden hier auch die Hausaufgabenhilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Sprachkurse für Anfänger sowie die Quartiersbetreuung (momentan gibt es hier noch keine festen Sprechzeiten) statt. Die Hausaufgabenbetreuung für Kinder findet von Montag bis Donnerstag für die Dauer von eineinhalb Stunden für vier bis zehn Kinder (Gruppengröße) statt – eine Erweiterung des Angebotes ist bereits in Planung. Die Hausaufgabenhilfe in Deutsch und Mathe für Jugendliche und Erwachsene ist zwei Mal wöchentlich abends von 16.30 bis 18.30 Uhr sowie einmal von 14.00 bis 16.00 Uhr für jeweils fünf bis neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Sprachkurse für Anfänger (Niveau A1) bis Fortgeschrittene (Niveau B1) können zwei Mal wöchentlich von 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 14.30 Uhr für vier bis zehn Personen (Gruppengröße) angeboten werden. Die Aktivitäten der Quartiersbetreuung sind vielfältig und können unter „Unterstützung im Alltag“ zusammengefasst werden. Dazu zählen beispielsweise die Begleitung bei Behördengängen, die Eröffnung eines Bankkontos, Kontakte mit möglichen Arbeitgebern, Ausfüllen von Formularen, Wohnungseinrichtung, Unterlagen und Informationen zum Leben in Deutschland und vieles mehr.

Neben der Einrichtung in der Philipp-Reis-Straße bietet die Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe noch weitere Angebote und Hilfestellungen an. Diese sind allesamt an anderen Orten im Stadtgebiet zu finden. Dazu gehören die Fahrradwerkstatt in der Schlossstraße, der Internationale Mittwochstreff im Evangelischen Familienzentrum in der Leibnizstraße und die Sprachkurse mit Kinderbetreuung im Pfarrheim Maria Himmelskron in der Marienstraße.

Helfende Hände gesucht!

Viele Heusenstammerinnen und Heusenstammer engagieren sich seit über vier Jahren für Flüchtlinge, sie begleiten die „Neu-Heusenstammerinnen und -Heusenstammer“ im Alltagsleben und investieren ihre freie Zeit in vorbildlicher Weise. Aber auch diese ehrenamtliche Tätigkeit kommt früher oder später an ihre Grenzen, denn nicht jede/jeder kann oder will über einen längeren Zeitraum hinweg tatkräftig dabei bleiben. Dringend gesucht werden Frauen und Männer, die bereit sind, in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe mitzuwirken und so eine der wichtigsten Grundlagen für die Integration zu schaffen. Vordringlicher Bedarf liegt in der Unterstützung der Anfänger-Deutschkurse und der Fahrradwerkstatt.

Wer also ein wenig Zeit erübrigen kann und Interesse und Freude daran hat, sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Heusenstamm zu engagieren, nimmt bitte direkt mit der Stabsstelle Integration im Rathaus, Im Herrngarten 1, bei Bärbel Freyer und Sabrina Orf telefonisch unter 06104 607-1145 oder 06104 607-1635 oder per E-Mail an integration(at)heusenstamm.de Kontakt auf.

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de