zurück

Corona-Lage: Einschränkungen im gesamten Kreis Offenbach ab 10.10.

Der Kreis Offenbach hat heute eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab Samstag, 10. Oktober 2020, um 0.00 Uhr in Kraft tritt und zunächst bis einschließlich Montag, 26. Oktober 2020, gilt. Eine Verlängerung ist bei Bedarf möglich. Auch behält sich der Kreis Offenbach strengere Maßnahmen – beispielsweise weitergehende Kontaktbeschränkungen – vor, sollte bei einer Inzidenz ab 50 die nächste Eskalationsstufe erreicht werden.

Die Allgemeinverfügung des Kreises sieht vor:

  • Bei privaten Zusammenkünften und Feierlichkeiten ab einer Teilnehmerzahl von 25 Personen gelten die strengen Regeln des Landes Hessen für Veranstaltungen, beispielsweise Erstellung von Hygienekonzepten und Teilnehmerliste. Im Kreis Offenbach ist die maximale Gästezahl auf 50 Personen in geschlossenen Räumen (private wie angemietete) und 100 unter freiem Himmel beschränkt.
  • Bei allen sonstigen Zusammenkünften und Veranstaltungen ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, außer auf dem eigenen Sitzplatz.
  • Für den Trainings- und Wettkampfbetrieb im Sport gilt eine Obergrenze von 50 Zuschauenden in geschlossenen Räumen sowie 100 unter freiem Himmel. Es herrscht ebenfalls die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in allen Bereichen, außer auf dem eigenen Sitzplatz (auf Stehplätzen ist stets ein Mund-Nase-Schutz zu tragen).
  • Gäste in Gaststätten und Übernachtungsbetrieben müssen beim Betreten und Verlassen der Lokalität, in den Gängen und beim Aufsuchen von Gemeinschaftseinrichtungen, beispielsweise Toiletten oder Wellnessbereich, eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
  • Darüber hinaus empfiehlt der Kreis dringend, die sozialen Kontakte auch im privaten Bereich auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Im Kreis Offenbach werden bei Kontrollen der Maskenpflicht sogenannte Kinn- beziehungsweise Mikro-Visiere nicht mehr akzeptiert, denn sie erfüllen den Zweck, den Ausstoß von Aerosolen zu verringern, nicht. Alternativ zur Alltagsmaske kann weiterhin ein vollständiges Gesichtsvisier, das Augen, Nase und Mund bedeckt, getragen werden.
  • Nicht unter die Beschränkung durch die Allgemeinverfügung des Kreises Offenbach fallen Jahreshauptversammlungen und Arbeitstreffen von Vereinen sowie Parteitage, bei denen weiterhin die Obergrenze des Landes Hessen von 250 Teilnehmenden unter Einhaltung des Hygienekonzepts gilt. Ebenso erlaubt sind auch weiterhin berufliche Zusammenkünfte, beispielsweise Kongresse, in dieser Größenordnung.

 

Für Heusenstamm bedeutet die Allgemeinverfügung konkret:

  • Das Rathaus kann nach wie vor nur mit vorheriger Terminvereinbarung betreten werden. Außerdem sind in sämtlichen städtischen Einrichtungen das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes sowie das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln verpflichtend.
  • Der Betrieb im Bad Heusenstamm läuft bis auf weiteres unverändert. Es bleibt bei einer Begrenzung von 90 Personen je Zeitfenster mit Erwerb eines Online-Tickets. Detaillierte Infos gibt es auf bad-heusenstamm.de.
  • Es finden bis Jahresende keine öffentlichen städtischen Veranstaltungen statt. Insofern entfällt auch der für 24. Oktober geplante Neubürgerempfang. Mieter von städtischen Einrichtungen und öffentlichen Flächen wenden sich im Zweifelsfall an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Sport und Kultur. Die Anordnungen aus der aktuellen Allgemeinverfügung des Kreises sind zu beachten und einzuhalten. Außerhalb des in der Verfügung genannten Zeitraums gelten die jeweils gültigen Regeln des Landes Hessens zur Durchführung von Veranstaltungen.
  • Die Beschränkung der Personenzahlen für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie private Feiern betrifft neben den zu mietenden städtischen Räumen selbstverständlich vor allem das Kultur- und Sportzentrum Martinsee. Für den Trainings- und Wettkampfbetrieb im Sport gilt eine Obergrenze von 50 Zuschauenden in geschlossenen Räumen sowie 100 unter freiem Himmel. Es herrscht ebenfalls die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in allen Bereichen, außer auf dem eigenen Sitzplatz.
  • Die Anzahl der Personen bei Trauungen ist bereits seit gut einer Woche auf maximal zehn Personen begrenzt. Auch sind Empfänge vor oder nach der Trauung auf dem Schlossgelände bis auf weiteres nicht zugelassen.
  • Unter Berücksichtigung des Mindestabstands von 1,50 Metern können Trauerfeiern in der Trauerhalle Heusenstamm mit 30 Trauergästen und in der Trauerhalle Rembrücken mit 25 Trauergästen stattfinden.

Aktuelle Informationen zum Thema können im Internet unter www.kreis-offenbach.de/corona oder heusenstamm.de abgerufen werden.

(Text in Auszügen: Kreis Offenbach, 08.10.2020)

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de