zurück

Müll-Aktionstag "Kippen-Schnippen und Foodsharing" am Samstag, 17. September

Erster Müll-Aktionstag am Torbau im Mai 2022.
Erster Müll-Aktionstag am Torbau im Mai 2022.

Die Naturengel mit dem Heimat- und Geschichtsverein Heusenstamm veranstalten gemeinsam mit der Stadt Heusenstamm am Samstag, 17. September, den nächsten Müll-Aktionstag mit den Schwerpunkten Kippen-Schnippen und Foodsharing. In der Zeit von 9:00 bis 12:00 Uhr wird es auf dem Platz vor dem REWE-Markt in der Alten Linde (Am Lindenbaum 3) Infostände mit lokalen Verantwortlichen, Expert*innen und engagierten Naturengeln - teils in Kippenkostümen und mit kleinen Geschenken - sowie vielen Informationsmaterialien für interessierte Bürger*innen und Passant*innen geben.

Das Besondere an diesem Müll-Aktionstag ist, dass er mit dem World Clean Up Day* zusammenfällt. So werden die Naturengel und Heusenstammer Vereine auch am 17. September ausschwärmen (normalerweise wird immer am ersten Samstag des Monats gesammelt) und zu Müllgreifern, Eimern, Müllsäcken und Kehrblechen greifen, um im Stadtgebiet und den angrenzenden Wiesen und Wäldern wilden Müll aufzulesen. Selbstverständlich sind alle Interessierten herzlich eingeladen mitzumachen und mitzuhelfen. Wenn möglich, sollten eigene Geräte mitgebracht werden – Müllgreifer, Eimer und Handschuhe stehen nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr am Bannturm, Im Herrngarten 3, Start der Aktion ist um 9:00 Uhr. Für die Naturengel ist der World Clean Up Day übrigens ein ganz spezieller Tag: Er wird als Geburtstag gefeiert, da sich die Gründungsmitglieder im Jahr 2018 anlässlich des ersten World Clean Up Days zusammengefunden haben. *Der World Clean Up Day ist die größte Bottom-Up-Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll. 2021 beteiligten sich weltweit 14 Millionen Menschen in 191 Ländern und dabei haben sie 53.000 Tonnen Müll aus der Natur entfernt. Sie setzen so ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und plastikmüllfreie Umwelt.

Für ihr Engagement und ihre Aktionen haben die Naturengel kürzlich auch Unterstützung der Stiftung Citoyen aus Frankfurt erhalten. Die Stiftung fördert Gemeinsinn und bürgerliches Engagement im Rhein-Main-Gebiet und ermöglicht so auch Bürgerinitiativen ihre ambitionierten Projektpläne rund um solche Aktionstage umzusetzen.

Wer Kontakt zu den Naturengeln aufnehmen möchte, schaut auf der Website dienaturengel.de oder den Social-Media-Accounts vorbei oder schreibt eine Mail an info@dienaturengel.de.

Infobox

Zigarettenkippen in der Landschaft

Laut Weltgesundheitsorganisation werden in Deutschland jährlich etwa 100 Milliarden Zigaretten, die bis zu 7000 Schadstoffe und 50 nachweislich krebserregende Stoffe enthalten, geraucht; etwa Zweidrittel davon landen auf dem Boden. Besonders schädlich sind dabei die übriggebliebenen Filter (sogenannte Kippe). Wegen deren Funktion, einen Teil der Giftstoffe aus dem Tabakrauch herauszufiltern, sind die Stoffe hier also konzentriert. Und sobald sie mit Wasser in Berührung kommen, lösen sich diese Stoffe schnell auf und landen in den Böden und im Grundwasser. Eine weggeschnippte Kippe verunreinigt also bis zu 40 Liter Grundwasser. „Es ist völlig klar, dass die Schad- und Giftstoffe aus Kippen auch Schäden in der Umwelt anrichten. Und auch Tiere können sie mit Nahrung verwechseln und qualvoll daran verenden. Uns ist unverständlich, dass das ‚Schnippen von Kippen‘ immer noch als Kavaliersdelikt durchgeht“, sind sich Sonja Alderson-Heim und Julia Weitzel von den Naturengeln einig.

Lebensmittelverschwendung

Außerdem landen in Deutschland jährlich allein in den privaten Haushalten immer noch 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, obwohl viele weggeworfene Lebensmittel noch genießbar sind. Jedes Jahr gehen weltweit rund 30 Prozent der Lebensmittel verloren noch bevor sie den Teller erreichen. Die Produktion von Lebensmitteln verbraucht viel Energie, und die entstehenden Treibhausgase belasten das Klima. Es werden wichtige Ressourcen wie Wasser und Ackerfläche benötigt und Pflanzenschutz- sowie Düngemittel schädigen die Artenvielfalt und belasten die Umwelt.

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de