zurück

Hochgeschwindigkeitsnetz: Stadt tritt Gigabitregion FrankfurtRheinMain bei

Foto: Chaitawat Pawapoowadon auf pixabay
Foto: Chaitawat Pawapoowadon auf pixabay

In ihrer letzten Sitzung Anfang Juni hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, dass Heusenstamm der Gigabitregion FrankfurtRheinMain beitritt. „Der Ausbau von hochgeschwindigkeitsfähigen Internetnetzen in unserer Kommune ist von erheblicher Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Freiberufler*innen, Vereine und Organisationen sowie natürlich auch für die Stadtverwaltung. Um das Ziel eines flächendeckenden Ausbaus mit einem frei zugänglichen Glasfasernetz bis an jedes Haus zu erreichen sowie eine einheitliche Steuerung und Koordinierung des Gesamtprozesses und fachliche Unterstützung zu erhalten, war dieser Beitritt ein wichtiger Schritt für unsere Stadtgesellschaft“, sagt Bürgermeister Steffen Ball. „Mit der Gigabitregion haben wir nun einen starken und professionellen Partner an unserer Seite, der die Stadt bei der Umsetzung dieser Herkulesaufgabe unterstützt.“

Unter anderem bietet die Gigabitregion den Kommunen bei Bedarf im gesamten Projektverlauf Beratung und Vermittlung für die beteiligten Akteure an, fördert zielgerichtet das Zusammenspiel aller Beteiligten (beispielsweise durch Bauleitungen, die Erfahrung im Ausbau von Netzen haben), unterstützt die Kommunen bei der Fördermittelakquise und stellt insgesamt ein umfassendes Informations- und Fortbildungsangebot zur Verfügung. Sie tritt also als Koordinatorin und Vermittlerin im komplexen Zusammenspiel zwischen den Kommunen, den Telekommunikationsunternehmen und gegebenenfalls den Fördermittelgebern auf.

Die Begleitung der Kommune zur Gigabit-City hört mit dem Verlegen von Glasfasernetzen allerdings nicht auf. „Wenn wir den Glasfaserausbau erfolgreich abgeschlossen haben, stehen bereits die nächsten Stadtentwicklungs- und Stadtgestaltungsthemen in der Pipeline. Unter dem Überbegriff Digitalisierung werden Projekte wie Mobilfunkausbau (5G), Smart-City, IoT (Englisch: Internet of things – „Internet der Dinge“), autonome Mobilität und vieles mehr auf uns zukommen“, so Ball. Die Gigabitregion steht der Idee, hier ebenfalls die Rolle als Koordinatorin und Beraterin zu übernehmen, offen gegenüber.

In Heusenstamm haben zwei Unternehmen den Ausbau mit Glasfasernetzen angekündigt: die Deutsche Telekom AG und die GVG Glasfaser mit ihrer Marke teranet. Derzeit sind beide Unternehmen im konstruktiven Dialog, um den Ausbau in Heusenstamm zu koordinieren.

zurück

Magistrat der Stadt Heusenstamm

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
Telefon (Zentrale): (06104) 607-0
Zum Kontaktformular

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Im Herrngarten 1
63150 Heusenstamm
presse@heusenstamm.de